Handyortung

Kaum schreibt man seine Gedanken zur Ortung von Freunden via GPS schon finde ich zwei tage später dazu Werbung auf Facebook. NowHere von Burda tritt an, den Aufenthaltsort von Freunden zu verwalten, zentral gespeichert. Ich habe mich gerade registriert und die SMS Anmeldungen und Bestätigungen funktionieren auch. Nur, die Webseite scheint wie so viele Web 2.0 Anwendungen mit heißer Nadel gestrickt. Kaum eine Seite gleicht der anderen, die Typografie ist zum Haare raufen, meine Sprache wechselt mit jedem Klick zwischen Deutsch und Englisch und nirgendwo steht, was die +Burda SMS an die Spezialnummer kostet, nur die Telekom bedankt sich lakonisch. Außerdem ist völlig unklar, wie der Prozess funktioniert. Wie werde ich geortet? Muss ich aktiv SMS senden? Wenn man sich die ersten Diskussionen unter den schon verblüffenden 32.000 Mitgliedern anschaut merkt man schnell, dass andere hier ähnliche Bedenken haben.

Wieso Burda? Die Idee ist doch toll. Leider ist die Ortung noch unbrauchbar, zumindest wo ich wohne. Mein dicht besiedeltes Dresdner Randgebiet hat eine Abweichung von ca. 5 km. Man könnte jetzt sagen, meine Freunde wohnen alle in diesem Bereich, der Dienst hilft also in diesem Fall nicht weiter. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es interessant ist zu wissen, in welcher Stadt und welchem Stadtteil sich Freunde derzeit aufhalten.

Fazit: Eine interessante Idee, die aber wirkt, als ob Informatikfans schnell eine Website gemacht hätten und der erste Prototyp gleich auch das RC1 ist. Muss das denn sein? Nicht dass NowHere plötzlich noch im NoWhere verschwindet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.